Ausstellung #4 in der GAG im 05/2020 | Exhibition #4 in the GAG in 2020/05

Keep it Real von Olga Levina | Keep it Real by O.L.

10 Jahre Gwendol Art | 10 years of Gwendol Art

Jubiläumsausstellung in der Gwendol Art Gallery | Anniversary exhibition in the GAG © Olga Levina © Olga Levina
Jubiläumsausstellung in der Gwendol Art Gallery | Anniversary exhibition in the GAG © Olga Levina Jubiläumsausstellung in der Gwendol Art Gallery | Anniversary exhibition in the GAG © Olga Levina

Vernissage: 01.05.2020
Finissage: 31.05.2020


►►► Gwendol Art Gallery

►►► Event

"Jeder Mensch ist ein Künstler. Damit sage ich nichts über die Qualität. Ich sage nur etwas über die prinzipielle Möglichkeit, die in jedem Menschen vorliegt. Das Schöpferische erkläre ich als das Künstlerische, und das ist mein Kunstbegriff."

 

Joseph Beuys

 

 

 

ZUR KÜNSTLERIN ►►► Basierend auf der stetigen Suche nach Neuem, das meinen Horizont erweitern könnte, habe ich Gwendol Art sowie einige weitere Projekte ins Leben gerufen. Da meine erste Ausstellung in der HypoVereinbank München dieses Jahr genau 10 Jahre her ist, stellt "Keep it Real" einen Querschnitt der letzten Dekade dar - geht aber auch etwas darüber hinaus ;)

 

Zu meinen treibenden Tendenzen zähle ich die kindliche Neugier in Kombination mit Mut sowie die ewige Rebellion und einen starken Freiheitsdrang, die ich tief im Herzen trage. Die stetige Suche nach Schönheit, Erkenntnis und Weisheit sowie der Ausbruch aus der Norm, sind weitere wichtige Themen bei meinem Schaffen. 

 

Das höhere Ziel ist für mich der Schaffensprozess selbst und nur zum Teil das Endergebnis, weil ich bei meinem künstlerischen Tun - ganz egal, in welcher Form ich es gerade ausübe - immer den Zustand der Kontemplation anstrebe, um in einer größeren Sache als mir selbst aufzugehen und mich darin zu verlieren. Meinem Empfinden nach zählen solche Augenblicke zu den wenigen Momenten der Freiheit, die der Mensch erfahren kann. 

 

Dazu dann später mehr bei den Infos zu den einzelnen Bildern und Projekten.

 

Insgesamt betrachte ich sehr Vieles als Kunst. So ist etwa auch der eigene Körper ein Kunstwerk, was natürlich ebenso für den Geist gilt ;) Philosophischen und psychologischen Themen gehe ich deswegen schon lange nach. Geforscht habe ich dazu verstärkt während und nach meinem Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie. Im Mittelpunkt standen dabei immer Ästhetik und Erkenntnis- sowie Sprachphilosophie der Moderne. Trotz des kurzzeitigen Besuchs einer Kunstschule in der Kindheit und der multimedialen Ausbildung, die auf das Studium folgte, würde ich mich als Autodidaktin bezeichnen.

 

Doch warum überhaupt das Ganze? Ganz ehrlich: Um geistig gesund zu bleiben, der Realität für einen Augenblick zu entfliehen, kurz frei zu sein und zu guter Letzt, um destruktive Energien positiv umzuleiten und dadurch ein besserer Mensch zu sein. Natürlich auch, um andere Menschen zu erfreuen oder zu inspirieren und von ihnen zu lernen. Seit Jahren verschenke ich deswegen Freude in Form von Bildern an Freunde und Bekannte. Wenn ihr also an einem der Bilder interessiert seid, schreibt mir einfach - vielleicht ist das Eine oder Andere ja noch zu haben ;)

 

 

ZUR METHODE ►►► Um zu erschaffen, bediene ich mich verschiedenster Inspirationsquellen, Methoden und Materialien. Dabei schreibe ich gerne, mache Musik und Videos, Animationen, Illustrationen, Figuren, Objekte mit LED-Beleuchtung, digitale und analoge Kunst, Graffiti, Pyrogravur, Fotografien, Mixed-Media-Art und was weiß ich noch nicht alles hahhaha einfach alles, was Spaß macht. Wichtig ist außerdem der Fakt, dass so gut wie jedes Bild zu Musik entstanden ist, die den Flow massiv verstärken kann :D Und warum nicht auch mal on beat malen? 

 

Am liebsten arbeite ich abstrakt, weil ich mich dann am freisten fühle. Besonders anziehend finde ich das Groteske und Extreme - also auch mal starke Farben und Kontraste oder gleich Schwarz-Weiß. Vorherrschend ist an sich der stetige Gegensatz von farbenfrohen, gerne naturverbundenen und fröhlichen Arbeiten mit melancholischen, dunklen und dann auch meist stark reflektierenden Werken. 

 

Gerne verwende ich auf klein- und großformatigen Leinwänden Acryl, Lack, Glitzer, verschiedenste alltägliche Objekte, die ich in die Bilder integriere, analoge und digitale Werkzeuge und natürlich meine Hände :D Ich liebe es Farbe auf meinen Händen zu spüren und die Hand als direkten Vermittler zwischen lebloser Materie und dem Geist wahrzunehmen - ganz ohne Zwischeninstanz, wie einen Pinsel. Dabei sollten die Farben im Idealfall fließen, um dem Zustand der Starre zu entkommen, so wie alles im Leben stetig fließt und sich wandelt. Aus diesem Grund fotografiere ich meine Bilder auch gerne während die Farben noch feucht sind. Dann sind sie irgendwie am lebendigsten ;) 

 

 

ZUM PROJEKT ►►► Zu sehen gibt es 30 Arbeiten und im Laufe der Ausstellung noch ein paar kleine Extras. Nicht alles, was hier gezeigt wird, soll dabei mein jetziges Ich repräsentieren. Aus diesem Grund stelle ich meine ersten, genauso wie meine letzten relevanten Arbeiten aus. Keine Angst - kein Schulzeug ;) Die meisten Bilder zeige ich dabei im Original, manche habe ich jedoch extra etwas anders angeschnitten - es lohnt sich also auch die Einzelausstellungen auf meiner Homepage anzuschauen.

"Every human being is an artist. I do not say anything about quality. I'm just saying something about the principal possibility that exists in every human being. I explain the creative as the artistic, and that is my concept of art."

 

Joseph Beuys

 

 

 

 

ABOUT THE ARTIST ►►► Based on the constant search for something new that could broaden my horizons, I started Gwendol Art and several other projects. Since my first exhibition at HypoVereinbank Munich was exactly 10 years ago this year, "Keep it Real" represents a cross-section of the last decade - but also goes a bit beyond that ;)

 

My driving tendencies include childish curiosity in combination with courage, as well as eternal rebellion and a strong desire for freedom, which I carry deep in my heart. The constant search for beauty, knowledge, and wisdom as well as breaking out of the norm are other important topics in my work.

 

The higher goal for me is the creative process itself and only partly the result, because in my artistic work - no matter in what form I practice it - I always strive for the state of contemplation to get involved in something bigger and lose myself in it. In my opinion, such moments are among the few moments of freedom that man can experience.

 

More on that later in the information about the individual pictures and projects.

 

Overall, I see a lot of things as art. So your own body is also a work of art, which of course applies to the mind as well ;) I have therefore been pursuing philosophical and psychological topics for a long time. I did more research during and after my studies in literature and philosophy. The focus has always been on aesthetics and the philosophy of knowledge and language of modernity. Despite the short visit to an art school in childhood and the multimedia education that followed my studies, I would call myself self-taught.

 

But why the whole thing at all? Honestly: To stay sane, to escape reality, be free for a moment and finally to redirect destructive energies positively and thereby be a better person. Of course, also to please or inspire other people and to learn from them. That's why I've been giving joy in the form of pictures to friends and acquaintances for years. So if you are interested in one of the pictures, just contact me - maybe one or the other is still available ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ABOUT THE METHOD ►►► To create, I use various sources of inspiration, methods, and materials. I like to write, make music and videos, animations, illustrations, figures, objects with LED lighting, digital and analog art, graffiti, pyrogravure, photographs, mixed media art and what I don't know yet hahhaha just everything that makes fun. Also important is the fact that almost every picture has been created to music that can massively increase the flow :D And why not paint on beat?

 

I prefer to work abstractly because then I feel most free. I find the grotesque and extreme particularly attractive - sometimes strong colors and contrasts or black and white. The prevailing is the constant contrast between colorful, nature-loving and cheerful works with melancholic, dark and then mostly highly reflective works.

 

I like to use acrylic on small and large-sized canvases, varnish, glitter, various everyday objects that I integrate into the pictures, analog, and digital tools and of course my hands :D I love to feel color on my hands and to let the hand function as a direct mediator between lifeless matter and the mind - without any intermediate instance, like a brush. Ideally, the colors should flow to escape the state of rigidness, just as everything in life flows and changes constantly. For this reason, I like to take pictures of my works while the colors are still wet. Then they are somehow the most lively ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ABOUT THE PROJECT ►►► There are 30 works and a few small extras to be shown during the exhibition. Not everything that is displayed here should represent my current self. For this reason, I am exhibiting my first and my last relevant works. No fear - no school stuff ;) I show most of the pictures in the original, but I cut some of them a little differently - so it's worth looking at the solo exhibitions on my homepage.

ZEIT UND ORT | TIME AND PLACE

Vernissage: 01.05.2020
Finissage: 31.05.2020

Ort: Gwendol Art Gallery

Homepage: 
gwendolart.de

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Life as Distorted Line in der Gwendol Art Gallery © Nina T. Valetova JULY 2021 | Life as Distorted Line by Nina Tokhtaman Valetova
Drum&Bass-Ambassadors: HPO | Mix for Munich Embassy Drum&Bass-Ambassadors: HPO | Mix for Munich Embassy

"The next Mix for Munich Embassy is from HPO, she delivers a Mix full of DnB Punches and pure Basspressure.
Turn up the Volume and bounce into the Weekend with this Bassmonster.

 

She is not just an Ambassador for Bassmusic, even more a Culture Ambassador, check out her Online Gallery www.gwendolart.de

 

We wish you a bassy Weekend!"

Mix for Munich Embassy

Toydrum feat. Gavin Clark - I’ve Got a Future | HPO Remix

ArtUpYourLife!

ArtUpYourLife! AUYL now :D
© Gwendol Art Playing with patterns

Folge | Follow Gwendol Art

Home

Zurück | Back Zurück zu Kunst aus München | Back to Art from Munich

Empfehlen Sie diese Seite auf: