Die Mauer als Fremdkörper

Subjektiv durchs Objektiv Ein Bild aus Atigula Aziz' Ausstellung "Mauerwerk".

Gesehen im Kulturhaus Milbertshofen. Hinter dem Titel "Mauerwerk" steht Atigula Aziz' Auseinandersetzung mit der Mauer als Symbol. Bei dem hier gezeigten Werk steht die Betonmauer im Vordergrund, die er als "typisches Artefakt industrieller Fertigung" definiert. "Rechteckig, glatt und in monotoner Farbgebung bleibt sie stets ein Fremdkörper. In ihrer Künstlichkeit und imposanten Hässlichkeit dominiert sie den Raum, untergliedert ihn, verzerrt Größenverhältnisse, zerschneidet Gegenden in zwei Teile, erschafft ein undurchdringliches Davor und Dahinter", so der Maler. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 23. Mai 2019.

 

Foto: Olga Levina kultur-vollzug.de

Empfehlen Sie diese Seite auf: